THE64 – Der Commodore64-Phönix

THE64 – Der Commodore64-Phönix

Der SNES-Mini Hype ist noch voll im Gange, der NES-Mini Hype am Abklingen und mir geht alles am A vorbei. Allerdings hat nun doch etwas meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen: Der THE64

Unter dem etwas seltsamen Namen versteckt sich eine über Indiegogo finanzierte Wiedergeburt, oder besser Neuinterpretation des Commodore64! Insgesamt soll es 3 Versionen geben: Eine Computer, Mini und auch eine Potable Version sollen erhältlich sein.



Das sind ja gleich 3 Wünsche auf ein Mal

comparison top view gzslig 300x199 - THE64 - Der Commodore64-Phönix

Das Original oben gegenübergestellt der Keyboard-Version des The 64 (Quelle: https://the64.computer)

Die Computer-Version verfügt über eine vollwertige C64 Tastatur im etwas abgewandelten Brotkastengehäuse. Ebenfalls sind 2 USB Ports, ein SD-Kartenslot und sogar ein Cartridge-Port mit an Bord. Die Mini-Version ist, wie der Name schon vermuten lässt, eine geschrumpfte Version der Computer Version. Funktionsfähige Tastatur hat diese Variante logischerweise keine. Zu guter Letzt ist die Portable Version ein Handheld. Zwar ohne Tastatur, aber zumindest mit den F-Tasten um auch wirklich alle Spiele starten zu können. Ebenfalls verfügt das Handheld über einen Micro-HDMI und zwei Micro-USB Ports (Einen um den Akku zu laden und einen für externe Geräte) Dadurch kann das Gerät ähnlich der Nintendo Switch auch am Fernseher verwendet werden.


3 - THE64 - Der Commodore64-Phönix



Mehr Details?

THE64 labelled diagram handheld itzdrb 258x300 - THE64 - Der Commodore64-Phönix

Vom Handheld gibts derzeit leider nur ein Konzeptrendering (Quelle: https://the64.computer)

Eines haben alle 3 Versionen Gemeinsam: Zwar kann ich euch noch nicht sagen wieviele Spiele vorinstalliert sind, allerdings können per USB weitere Spiele hinzugefügt werden. Ebenfalls sind in alle Geräte 2 SID-Chips verbaut. Vielleicht, aber das ist leider noch nicht fix, kann auch Originalhardware per Adapter am The64 betrieben werden. Genauere Details kann ich euch noch nicht bieten. Auf meine Anfrage hat mich das Team gebeten, die Fragen in ca 2 Wochen nochmals zu stellen (als Erinnerung), dafür werden dann alle meine Fragen wie zB Akkukapazität, Multi-Disk-Kompatibilität und Speichergröße (hoffentlich) beantwortet. Ebenfalls wäre interessant, wie das Frontend aussieht und wieviel die Mini-Version kosten wird. Die Computer-Version schlägt mit $150,– und die Handheld Version mit $170,– zu Buche. Da hier nochmal $30,– Versandkosten hinzukommen, wird das Ganze leider nicht allzu günstig und hinterlässt einen bitteren Beigeschmack. Ebenfalls ist das Redesign Geschmackssache. 


Die Homepage des Projektes findet ihr hier
Zur Indiegogo Seite gehts hier lang

Habt ihr auch Fragen zum THE64? Schreibt die einfach in die Kommentare oder mir direkt per Twitter und ich werde Sie dem Team stellen.




Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=fHOzehLyTMA
Teilen

Über den Autor

Retropixel

Retrogamer, Kind der 80er und Vater, der alle Hände damit zu tun hat seinen Kindern klar zu machen, dass nicht alles Alte schlecht ist, sich Trends immer wiederholen und es auch seine Vorteile hat, älter als das Internet zu sein ;-)

View all articles by Retropixel

5 Kommentare

  1. YesterPlay80

    Also das würde mich schwer wundern, wenn tatsächlich gleich 2 physikalische SID-Chips in jedem Gerät stecken würden. Zum einen werden die ja schon lange nicht mehr produziert und die verbliebenen werden recht teuer gehandelt. Zum anderen sind sie viel zu groß, um z.B. in das Handheld zu passen. Auf dem Prototyp-Board ist jedenfalls nichtmal einer zu sehen, wenn es tatsächlich ein physikalischer Chip ist, vermute ich eher sowas wie einen jumperlosen SwinSID nano, das könnte evtl. die grüne Steckplatine sein. Ich vermute aber, dass die Chips einfach mit emuliert werden. Mehr ist das ganze halt leider auch wieder nicht, eine Art Raspberry in schickem Gehäuse.

    1. YesterPlay80

      Was auch eher mau ist: Keine Anschlüsse für Originalhardware wie z.B. Joysticks (das bieten selbst die neuen ATgames-Ramschkonsolen), bisher keine Kompatibilität mit originalen Cartridges. Und bisher genau ein definitives Spiel angekündigt. Wenn die Auswahl da ähnlich wird wie bei den C64 Classix – CDs, will die eh keiner haben, das waren fast alles Lückenbüßer. Weil für viele der echten Klassiker wahrscheinlich kaum noch Rechte zu bekommen sind.

      Ich würde meine Hoffnungen jedenfalls nicht allzu sehr hochschrauben.

      1. Pixelfanatic
        Post author
        Pixelfanatic

        Die Sache mit den SIDs ist eines der vielen Dinge, die ich noch abklären wollte. Die Originalen können es nicht sein, da sie, wie du schon erwähnt hast, zu teuer wären und ins Handheld gar nicht reinpassen würden. Ob SwinSID oder Software Emulation wäre da schon fast egal, da (wenn ich mich nicht täusche) der SwinSID auch nur einen echten SID emuliert und daher wahrscheinlich nicht viel besser ist als Software Emulation
        .
        Bei den Mini-NES und SNES niemanden gestört, dass keine Originalhardware verwendet werden kann, beim THE64 ist dies zumindest noch offen. Im Grunde bleibt dies zu hoffen, da wir uns schließlich nochmal in einer anderen Preisklasse bewegen.
        Die C64 Classix sind Müll, da gebe ich dir Recht. Unter Umständen ist auch nur Müll vorinstalliert. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass Spiele nachinstalliert werden können.

        Mich machen da ganz andere Sachen etwas stutzig. Zum Beispiel, dass obwohl Vorbestellungen möglich sind und die Hardware zu Weihnachten ausgeliefert werden soll, extrem wenige Infos verfügbar sind. Wie eben die Sache mit den SIDs, der Erweiterung mit Originalhardware oder dem Frontend. Dies sind Dinge, die eigentlich schon geklärt sein sollten. Ebenfalls wirkt das Gehäuse in meinen Augen ziemlich billig.
        Ich fürchte, dass dies ein RasPi/DTV64 Zwitter im Gehäuse aus dem 3D-Drucker wird.

        Mit einem Raspi, einem C64er-Gehäuse inkl. Tastatur und einem Keyrah könnte man unter Umständen ein schöneres Ergebnis erziehlen – und das vielleicht auch noch günstiger. Aber wollen wir nicht zu negativ denken. Warten wir mal weitere Informationen ab.

  2. Pingback: retropixels.at - THE64 - Das nichtssagende Update, das Bände spricht

  3. Pingback: retropixels.at - THE C64 - Und dann kam alles anders, oder doch nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.