c64jm - THEC64 Joystick Modding

THEC64 Joystick Modding

Ein Manko des THEC64 mini ist, dass keine originalen C64-Joysticks verwendet werden können – oder doch? In diesem Beitrag habe ich euch gezeigt, wie man um wenig Geld ein Gamepad in einen Adapter umbaut. Heute zeige ich euch, wie ihr das Ganze um noch weniger Geld mit dem mitgelieferten Joystick anstellt.

bb 1 - DIY - Original C64-Joysticks am TheC64 mini

DIY – Original C64-Joysticks am TheC64 mini

  Nach einer ausgedehnteren Pause habe ich wieder mal meinen Lötkolben ausgepackt und meinen THEC64 mini um eine Funktion erweitert: Ich kann nun normale C64 Joysticks verwenden. Das Beste an der Sache ist, dass mich das Material hierfür gerade mal 12 Euro gekostet hat. Hätte ich vorher Preise verglichen, wären es sogar unter 10 Euro gewesen.  Der THEC64 mini ist jetzt schon einige Zeit am Markt und bewies, dass nicht jedes Mini-Ding gut sein muss. Gut, nun ist der mini C64 kein totales Desaster wie die Dinger von AT-Games (die genau genommen keine Minikonsolen sind). Trotzdem hatte das kleine Teil mit technischen Unzulänglichkeiten kämpfen, die bis heute nur teilweise beseitigt wurden. Eine Katastrophe biblischem Ausmaßes ist der mitgelieferte Joystick – da lässt sich Nichts schönreden. Klar kann ein Gamepad angeschlossen werden (sofern es 8 Tasten hat), allerdings ist beispielsweise eine Partie Giana Sisters eher weniger lustig. Wenn ihr mir nicht glaubt, versucht mal mit einem Gamepad einen vernünftigen Sprung durchzuführen. Nun liegt doch nichts näher, als einen alten Joystick des C64 abzustauben und damit zu spielen. Dooferweise ist das trotz gängiger USB Adapter nicht möglich, da der TheC64 mini 8 Buttons voraussetzt.Also basteln wir uns einen Workaround. Keine Angst, es

vdg HD 1 - Crossover - Superspecial: Hard Drivin' (C64/PC, 1989)

Crossover – Superspecial: Hard Drivin’ (C64/PC, 1989)

Ein Action-Rennspiel sondergleichen,
ganz ohne Schießen oder Schleichen,
portiert auf allerlei Systeme,
gabs nicht nur Lob, sondern auch Häme.

Am PC ist es – so sagt man sich,
weder schlecht, noch fürchterlich.
Doch dreht man den 64‘er auf,
nimmt das Grauen seinen Lauf.

Was gut, was passt, und andrerseits
was nicht, was reizt, was führt zu Schmerz,
erfährt ihr jetzt – holt euch Kaffee,
von mir und Buddy Yesterplay!